Press release - Berlin, 28.03.2019

SolarBuyer rebrands as PI

US firm acquired by PI Berlin integrates with parent company

The former SolarBuyer company in the US acquired by PI Berlin in 2018 has officially renamed itself as PI Berlin North America, or ‘PI’ for short. The rebranding brings SolarBuyer fully into the global family of PI companies alongside two existing subsidiaries in China.

Weiterlesen: SolarBuyer rebrands as PI

Pressemitteilung - Berlin, 22.01.2019

PI Berlin: Modulqualität ist in den vergangenen Jahren gestiegen

Whitepaper zu Trends aus mehr als 250 Modulfabrik-Audits

Ein neues Whitepaper des Photovoltaik-Instituts Berlin (PI Berlin) stellt einige lieb gewonnene Wahrheiten der Branche infrage. Seit 2012 hat das Prüfinstitut über 250 Fabrikaudits bei mehr als 120 Herstellern weltweit durchgeführt. Die nun veröffentlichten Ergebnisse zeigen: Die Modulqualität ist insgesamt gestiegen, allerdings steht sie nicht immer im direkten Zusammenhang mit der Größe des Herstellers, dem Automatisierungsgrad der Produktion oder mit den Ländern, die vermeintlich hohe Qualität liefern.

Weiterlesen: PI Berlin: Modulqualität ist in den vergangenen Jahren gestiegen

Pressemitteilung - Berlin, 11.12.2018

PI Berlin wird anerkanntes Prüfinstitut für First Solar Module

Das Photovoltaik-Institut Berlin (PI Berlin) wurde von First Solar als unabhängiges Testinstitut akzeptiert. First Solar erkennt damit die Testergebnisse des Instituts zu Leistung und Zustand seiner Cadmium-Tellurid (CdTe)-Module der Serie 4 an. Das PI Berlin verfügt über langjährige Expertise in der Dünnschichttechnologie und liefert technische Prüfung, Qualitätssicherung und Claim-Management für First Solar Module aus einer Hand, was in der Branche bisher einzigartig ist.

Weiterlesen: PI Berlin wird anerkanntes Prüfinstitut für First Solar Module

Pressemitteilung - Berlin/Delhi, 31.07.2018

PI Berlin untersucht Risiken von PV-Projekten in Indien

Studie: "Der indische Markt ist ein zweischneidiges Schwert".

Der indische Photovoltaik (PV)-Markt ist für Projektentwickler und Investoren einer der profitabelsten und zugleich risikoreichsten. Während Großprojekte mit mehr als 100 Megawatt (MW) heute üblich sind, steigen die Investitionsrisiken durch klimatische Bedingungen, fehlerhafte Installation und unzureichende Wartung. In einer Studie im Auftrag der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) hat das Photovoltaik-Institut Berlin (PI Berlin) kürzlich die häufigsten Risiken indischer PV-Projekte und deren Vermeidung untersucht.

Weiterlesen: PI Berlin untersucht Risiken von PV-Projekten in Indien

Pressemitteilung - Berlin, 07.03.2018

PI Berlin und SolarBuyer stärken Qualitätsmanagement von der Fabrik bis ins Feld

Auf einem dreitägigen Arbeitstreffen mit Angestellten des Photovoltaik-Instituts Berlin (PI Berlin) und SolarBuyer in Berlin wurde die zukünftige Struktur des weltweiten Zusammenschlusses beider Firmen beschlossen. Durch den Zusammenschluss beider Firmen entsteht ein Serviceanbieter, der den Kunden alle Photovoltaik (PV)-Dienstleistungen aus einer Hand bietet. In Zukunft unterstützt das PI Berlin weltweit PV-Anlagen und -Assets mit Dienstleistungen in den Bereichen Risikomanagement und Qualitätssicherung von der Fabrik bis ins Feld.

Weiterlesen: PI Berlin und SolarBuyer stärken Qualitätsmanagement von der Fabrik bis ins Feld

Kontakt Presse

Benjamin Lippke

PI Photovoltaik-Institut Berlin AG
Wrangelstraße 100
10997 Berlin
Deutschland

Tel.: +49 30  814 52 64 -117
Mobil: +49 163 175 23 42
FAX: +49 30 814 52 64 -101
E-Mail: lippke@pi-berlin.com